Unsere 2. Taschen-Aktion 2017/18
TASCHEN FÜR FRAUEN, DIE NICHTS IN DER TASCHE HABEN

Das Ergebnis ist da – grandios 13.000 Euro für den guten Zweck!

Taschen für Frauen, die nichts in der Tasche haben...
Unter diesem Motto fand unsere zweite Taschensammel- und Verkaufsaktion statt.
Über 4.000 Taschen wurden von September bis November gespendet und gesammelt. Unser Club Soroptimist Stuttgart Zwei hat in monatelanger Planung und Organisation wieder alles menschenmögliche auf die Beine gestellt, um an dem Taschenbazar tolle Taschen an die Frau und den Mann, für den guten Zweck zu bringen.

Im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart waren am 2.12. alle im Shopping Fieber – für diesen guten Zweck. Mit den über 4.000 gespendeten Taschen fand der große Benefizverkauf statt. Darüber hinaus kamen zwei Luxus-Taschen von Bogner sowie Louis Vuitton zur Verlosung, die ebenfalls gespendet wurden.
Die Arbeit hat sich gelohnt. 13.000 Euro wurden eingenommen. Unser Club Soroptimist Stuttgart Zwei unterstützt damit die „Berufliche Beratungsstelle für Frauen in besonderen Lebenssituationen“, eine Einrichtung, die zum FrauenBerufsZentrum des „Sozialdienst katholischer Frauen e.V.“ gehört. Die Aktion fand vor zwei Jahren das erste Mal statt..

Der komplette Erlös geht an die:

Berufliche Beratungsstelle für Frauen in besonderen Lebenssituationen des SkF

Alles was beim Verkauf erlöst wurde, geht vollständig in die Unterstützung von Frauen, die um ihre Existenz kämpfen. Diese oft schwer belasteten Frauen benötigen Hilfe bei der Suche nach beruflichen Perspektiven, die ihnen ein eigenständiges Leben ermöglichen

Als Teil der weltweit größten Service-Organisation berufstätiger Frauen ist es uns unter anderem ein großes Anliegen, die Lebensbedingungen von Mädchen und Frauen zu verbessern. Mit der diesjährigen Taschenaktion möchten wir deshalb die Berufliche Beratungsstelle für Frauen in besonderen Lebenssituationen unterstützen.

Ob durch Gewalt, körperliche Einschränkungen, biografische Herausforderungen oder Obdachlosigkeit – Frauen geraten oft unverschuldet in Not. Der Einstieg in eine berufliche Sicherheit scheint dann ausweglos. Der komplette Erlös unserer Taschenaktion geht deshalb in diesem Jahr an die Stuttgarter Beratungsinitiative für diese Frauen: Die Beratungsstelle für Frauen in besonderen Lebenssituationen vom FrauenBerufsZentrum im Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Hier werden Frauen intensiv und gezielt auf eine mögliche Erwerbstätigkeit vorbereitet.

Beratung und Unterstützung finden insbesondere:

  • alleinerziehende Frauen
  • Frauen ohne und ohne ausreichende Schul- und Berufsausbildung
  • Frauen die nach der Familienzeit ins Erwerbsleben einsteigen wollen
  • Frauen mit ausländischen Wurzeln
  • ältere Frauen
  • Frauen im Wohnungsnotfall
  • Frauen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen
Weitere Infos: www.skf-stuttgart.de


Wir Frauen vom Soroptimist Club Stuttgart 2 wollen diesen jungen Frauen helfen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, mit dem sie auch ihre Familie unterstützen können – machen Sie mit!

Vom Engagement unseres Clubs profitieren hilfsbedürftige Stuttgarter Frauen. Wir freuen uns deshalb sehr, dass unsere Aktion, zum Teil zum zweiten Mal, von Stuttgarter Unternehmen und Institutionen großzügig unterstützt wird. Wie schon 2015 stellt sich die vhs als Hauptanlaufstelle für die Taschenspenden in der Innenstadt, das Haus der Katholischen Kirche für die Verkaufsaktion zur Verfügung. Vielen Dank dafür!


Wir danken sehr herzlich:

allen SpenderInnen, Sammelstellen, KäuferInnen, Unterstützern und Kooperationspartnern: vhs Stuttgart, Lederwaren Acker, Haus der Katholischen Kirche, Hochland Kaffee, Feinkost Panzer, Rechtsanwälte HTB, Birkenwaldapotheke, Alte Apotheke Feuerbach. Ganz vielen Dank. Wir sind froh und glücklich über diesen großartigen Erfolg!


Die Gewinner der Tombola sind...

Die Losnummern der Tombola, die im Rahmen unserer heutigen Taschenaktion gezogen wurden lauten:
406; 540; 404; 434; 507; 541; 429; 014; 129; 135.
Diese GewinnerInnen dürfen sich über kuschelige Taschenbommel freuen.
Die Gewinnerlosnummern der Schokoladentaschen lauten: 017; 430.
Und jetzt Trommelwirbel, die Hauptgewinne, eine Bogner Tasche und eine Louis Vuitton Tasche wurden ebenfalls heute verlost:
Die Losnummer der edlen Bogner-Tasche lautet: 009
Die Losnummern der exklusiven Louis Vuitton lautet: 128.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

Die Gewinne können gegen Abgabe der Losabschnitte in Stuttgart abgeholt werden.
Bitte PN zur Kontaktaufnahme senden.







Taschenaktion_Flyer.pdf


Wir Soroptimistinnen organisieren zwar die Taschenaktion, offizieller Veranstalter ist jedoch unser Förderverein des Soroptimist Club Stuttgart Zwei e.V. So können wir sicherstellen, dass der komplette Erlös dem geförderten Projekt zu Gute kommt.

Bei Direkt-Spenden auf das Konto des Club-Fördervereins ist der Verein übrigens berechtigt, Spendenquittungen auszustellen. Konto bei der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen, IBAN: DE36611500200101771984.




Unsere 1. Taschen-Aktion 2015/16

Taschen für Frauen, die nichts in der Tasche haben

Die Taschenaktion ist eine Kooperation von SI Club Stuttgart Zwei mit: vhs stuttgart · Hospitalhof · La Strada · inga e.V. · Terre des Femmes, Stuttgart · Landeszentrale für politische Bildung

Die Taschenaktion ist erfolgreich geschafft.

Club Stuttgart Zwei kam den Frauen an die Tasche! Wir Clubschwestern wissen, was wir da verlangt haben.Scheint doch die Tasche die liebste Begleitung der Frau, vielleicht wichtiger als die Freundin, anhänglicher als jeder Mann….

Für unseren großen Taschen-Verkauf am 5. Dezember 2015 im Haus der Katholischen Kirche, Königstraße 7 und am 25.1.2016 im Hospitalhof, haben wir saubere, intakte Handtaschen gesammelt. Der Erlös von 12.000 Euro geht vollständig an Frauen, die mitten in Stuttgart im Elend leben.

Prostitution in Stuttgart – seit einiger Zeit ein Thema, das vielen in der Landeshauptstadt Sorgen bereitet: Politiker/innen, hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen der Kirchen und Hilfsorganisationen sowie Anwohner/innen sind ratlos angesichts des illegalen Geschäfts mit dem Sex im Leonhardsviertel. Geschätzt rund 500 junge Frauen bieten dort täglich ihre Dienste auf der Straße an – unter unvorstellbaren Bedingungen. Birgit Henzler gehört zu einer kleinen Schar von ehrenamtlich tätigen Frauen, die in einem von der Caritas betriebenen Haus in der Jakobstrasse unterschiedlichste Hilfen für die meist aus Osteuropa stammenden jungen Frauen anbieten. Beim Clubabend im Juli ist sie unser Gast und berichtet von ihrer Arbeit im Leonhardsviertel.

Essen, Wärme, Medizin

Hauptanlaufstelle der Prostituierten ist das La Strada. In diesem Café spielt der Unterschied zwischen Latte Macchiato und Cappuccino keine Rolle – hier gibt es kostenlos Essen, Getränke, Kondome, im Winter einen warmen Platz und nicht zuletzt Gelegenheit sich auszusprechen. „Oft kommen 40-50 Mädchen an einem Abend zu uns. Sie sind ausgehungert, im Winter vom Stehen auf der Straße halb verfroren, völlig erschöpft. Sie wissen oft gar nicht, in welcher Stadt sie sind, sprechen kein Deutsch. Sie arbeiten täglich 18 Stunden, zahlen eine Miete von 120 Euro pro Tag für ihr Zimmer - und ihnen bleibt nichts für sich selbst. Natürlich haben sie auch keine Krankenversicherung“, erzählt die engagierte Ehrenamtliche den betroffen lauschenden Clubschwestern. Die ärztliche Sprechstunde gehört inzwischen zum regelmäßigen Angebot im Café La Strada. „Vor allem, wenn die Frauen erkrankt sind, erscheint ihnen ein Ausstieg nicht mehr unmöglich. Dann können wir versuchen, ihnen konkrete Hilfen aufzuzeigen: eine Wohnung zu mieten und nach einem einfachen Job zu suchen.“

Neue Arbeit, neue Perspektiven

Dazu hat sich der Verein inga e.V. gegründet, dem Birgit Henzler und weitere ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Café La Strada angehören, der mithilfe von Spenden nicht nur Mieten für die ersten Monate des Ausstiegs bezahlt, sondern auch bei anderen Kosten unterstützt, die bei einer solchen „Existenzgründung“ anfallen. Die ersten jungen Frauen werden in einer vom Verein inga e.V. gemieteten Wohnung betreut, lernen Deutsch und erhalten Angebote von einfachen Jobs.

„Müssen die ausstiegsbereiten Frauen Angst vor ihren Zuhältern haben?“ lautet dann auch eine der vielen Fragen an Frau Henzler, die mit dem Kopf schüttelt. Das Problem ist eher ein Moralisches. „Ein Bruder des Mädchens hat sie vielleicht nach Deutschland gebracht und überwacht sie hier. Ein Teil des verdienten Geldes geht an die Familie in Rumänien oder Ungarn. Bleibt es aus, sind es sogar manchmal die Mütter der jungen Frauen, die verlangen, daß die Tochter weiterarbeitet.“

Wir Frauen vom Club Soroptimist Stuttgart Zwei wollen diesen jungen Frauen helfen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, mit dem sie auch ihre Familie unterstützen können – machen Sie mit.



Das Ergebnis ist da – tolle Resonanz beim Taschen-Verkauf vom 5.12.2015 und 25.1.2016 – 12.000 Euro kommen jetzt dem Cafe ”La Strada” und dem Verein Inga zugute. Wir danken allen Spendern ganz herzlich.

Am 18.2.2016 fand die Scheckübergabe statt. Die Spenden fließen zu 100 Prozent in die von Inga e.V. und dem Cafe ”La Strada” uns dafür vorgestellten Projekte. Fleißige Helfer und einige unserer Kooperationspartner konnten wir an diesem feierlichen Abend begrüßen und ihnen allen für ihren großen Einsatz herzlich danken.



Wir haben gesammelt…

Taschen für Frauen, die nichts in der Tasche haben!

…. und spendeten den kompletten Erlös Café „La Strada“ und inga e.V., die mitten im Leonhardsviertel Prostituierten helfen: Frauen, die – oft unfreiwillig und unter unmenschlichen Bedingungen - arbeiten und aussteigen wollen*.





Folgende Veranstaltungen begeiteten die Taschenaktion:

Zum Auftakt
veranstaltete die vhs stuttgart ein Bürgerfoyer: „Prostitution – (k)ein Thema in Stuttgart?“ am 24. November 2015, Rotebühlplatz, Podium mit Expert/Innen, gemeinsamem Austausch und Diskussion.

 


Den Abschluß
der Veranstaltungsreihe bildete ein Film mit Gespräch im Hospitalhof: „Traumland“ am 25. Januar 2016, Gespräch mit Angelika Klingel, ehemal. Vorsitzende des Landesfrauenrates und Petra Volpe, Regisseurin (angefragt); anschließend war der Verkauf der restlichen Taschen des SI-Taschen-Aktion.



Eine Kooperation von SI Club Stuttgart Zwei mit:
vhs stuttgart, www.vhs-stuttgart.de, Hospitalhof www.hospitalhof.de, Café La Strada, www.caritas-stuttgart.de, inga e.V., www.inga-ev.de, Landeszentrale für politische Bildung, www.lpb-bw.de, Terre des Femmes Stuttgart, www.terre-des-femmes.de

*Bei Fragen zum Thema Taschen-Aktion und zu unseren Kooperationspartnern wenden Sie sich an Ulrike Mack-Landhäußer, Präsidentin von SI Club Stuttgart 2, kontakt@soroptimist-clubstuttgart2.de